Anfang Juni machte die UCI Austria Top Tour halt in Niederösterreich und über 1.000 Radler waren dabei.

Bei beinahe Dauerregen war Markus bei schwierigen Verhältnissen über die 80km Classic Strecke im Einsatz.

Mit einem Sturz kurz vor dem Ziel musste er diesen Verhältnissen leider Tribut zollen.
Bis auf Abschürfungen glücklicher Weise unverletzt erreichte er das Ziel auf Platz 24 der AK Wertung (Platz 80 Gesamt).

Trotz des Sturzes ergibt das eine Zeit von 2:23:48 und einen Schnitt von 33,4 km/h.

Gratuliere und auch Dir gute Besserung

 

Maximilian im Kinderlauf und Christoph x 2 im 6,3km Einsatz.
Bei sehr schwülen und warmen Verhältnissen war am Freitag eine schwierige Strecke mit zwei Anstiegen und Schotterpassage zu bewältigen.


Maximilian absolvierte seinen allerersten Kinderlauf souverän und erreiche Platz 6 in der AK Wertung.
Gut erging es auch Christoph Riegler im Hauptlauf. Im gut besetzten Teilnehmerfeld war er mit AK Platz 10 zufrieden.

Selbst die lautesten Anfeuerungsrufe halfen Christoph Buchgraber diesmal nicht.
Nach einer Verkühlung in der Vorwoche musst er das Rennen leider vorzeitig beenden.

Gratuliere und gute Besserung

   

 

Markus und Vera nahmen am 28.5. Beim Stubenberg Sprinttriathlon teil. Die anspruchsvolle Strecke war eine tolle Erfahrung! Tolles Wetter, super Publikum! Vera wurde 2. In ihrer Altersklasse, Markus 17.

Super Leute!

    

Athletenschmiede Walpersbach ist Preisträger für ihre nachhaltige Veranstaltung

Aller guten Dinge sind drei. Nach zwei Nominierungen bei den green events Austria 2014 und 2015 wurde das Öko- und Sozialkonzept des Cross - Country Laufs der Athletenschmiede Walpersbach am 02.06.2016 mit einer Auszeichnung durch Bundesminister Andrä Rupprechter und einem Hauptpreis belohnt.

„Green events“ zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich besonders um ökologische und soziale Anliegen, Ressourcenschonung und Nachhaltigkeit annehmen. So wird im Öko- und Sozialkonzept der Athletenschmiede Walpersbach beispielsweise besonders auf die Müllvermeidung und –trennung geachtet, Lebensmittel werden biologisch und regional eingekauft, es wird ausschließlich Mehrweggeschirr verwendet und vieles mehr.

„Wir hoffen, dass viele Veranstalter in Zukunft diesen Weg gehen. Wer gerne mehr wissen möchte, der kann sich das Öko- und Sozialkonzept auf der Homepage www.athletenschmiede-walpersbach.at ansehen oder downloaden“, berichtet Werner Tippel, Obmann der AS Walpersbach.

Termin für den nächsten Cross - Country Lauf in Walpersbach: 22.10.2016.

 

Der Ironman 70.3 in Sankt Pölten zeichnet sich vor allem durch folgende Besonderheiten aus:

  • Das Schwimmen findet in 2 Seen mit Landgang statt
  • Die Radstrecke wird in einer Runde gefahren
  • Beim ersten Teil der Radstrecke darf man mit dem Rad auf die Autobahn: Schnellstraße S 33
  • Der zweite Teil der Radstrecke verläuft durch die landschaftlich sehr reizvolle Wachau und den Dunkelsteiner Wald
  • Auf der Laufstrecke kommt man beim Regierungsviertel vorbei und darf die Altstadt von St. Pölten umrunden

Das sind doch einige Highlights, die einen besonderen Wettkampf ausmachen, der in diesem Jahr am 22.05.2016 stattfand. Ca. 2.200 Athleten ließen sich zu einem Start motivieren.

Von unserem Verein ließen es sich Rene und Werner nicht nehmen zu starten.

Es ist 7:00 Uhr früh – die ersten Starter springen in den 16 °C kalten Viehhofener See. Insgesamt sind 1,9 km Schwimmen zurückzulegen. Auf der Schwimmstrecke musste Werner bereits erfahren, dass er doch nicht aus Eisen ist. Beim Ausstieg aus dem See nämlich verletzte er sich an einem größeren Stein und musste fortan mit einer rot-blauen mittleren Zehe weitermachen. Zum Glück fiel ihm dies erst auf der Laufstrecke auf – so fokussiert muss man sein ;-)

Die immer wärmer werdenden Temperaturen erforderten eine disziplinierte Ernährungs- und Trinkstrategie. Zusätzlich waren viele Athleten durch die Steigungen der Radstrecke (ca. 600 Hm) gefordert. Unserem Bergspezialisten Werner kam dies natürlich entgegen. Nach 90 km Radfahren blieben schließlich noch 21,1 km Laufen. Hier machten sich bei beiden Handikaps bemerkbar: Werner’s Zehe und Rene’s Wirbel (er hatte sich in der Woche vor dem Wettkampf verletzt). Dennoch finishten beide mit guten Zeiten und freuten sich im Ziel mit einem guten Bier in der Hand, dass alles verletzungs- und defektfrei abgelaufen war und sie einen tollen Tag erleben durften.

Die Finisherzeiten der beiden:

Rene: 05:57:18

Werner: 05:19:58

 

Nähere Infos unter:

http://eu.ironman.com/de-at/triathlon/events/emea/ironman-70-3/st-poelten.aspx#axzz49kPDCNna