Am 12.07.2015 nahm Rene zum ersten mal beim Mostimann Triathlon (Olympisch Distanz) teil.

Auf Grund der hohen Temperaturen durften man nicht mit Neopren schwimmen. Die 1500m schwamm Rene in 35 min . Beim Radfahren ging es Ihm nicht so gut.

"Beim ersten steilen Anstieg bekam ich am rechten Oberschenkel einen starken Krampf - ab da wusste ich das mein Rennen vorbei war. Ich versuchte alles aber es wurde nicht viel besser."

Als Kämpfernatur erledigte er die 40 km aber war danach kurz vorm Aufgeben.

Mit seiner Tochter unter den Zuschauern wollte er dann doch nicht aufgeben. Also ging er auf die Laufstrecke - allerdings ohne große Erwartungen und mit starken Krämpfen.
Nach 2Std 50min erreichte Er das Ziel. 

Sein Resümee: "Ein super tolles Event. Nächstes Jahr komm ich sicher wieder!"

  

Werner startet beim Grenzstaffel – Ultra – Bergmarathon über die Veitschalpe

54 km, 2.060 Hm – das sind die Kennzahlen des Veitsch Alpinmarathons, der am Samstag, 27.06.2015, über die Bühne ging. Mit dabei: Werner

Bei feuchtem Wetter, allerdings mit Aussicht auf Besserung startete das Rennen um 9:00 beim Jufa, Veitsch. 92 Staffeln und 163 Einzelstarter über die volle Distanz nahmen das Rennen in Angriff. Besondere Highlights der Strecke sind der Teufelssteig und die Veitschüberquerung. Dazwischen ist immer wieder Trailrunning angesagt, ein Teil der Strecke verläuft auf Forstwegen.

„Du musst immer voll konzentriert bleiben – vor allem bei den alpinen Passagen – Steine, Felsen, Wurzeln – nur keinen falschen Tritt setzen. Über ein Schneefeld laufend machte ich sogar eine Rutschpartie – alles all inklusive“, so Werner nach seinem Zieleinlauf nach 6:04 Stunden. Platz 65 schien in der Ergebnisliste auf.

„Trailrunning ist abwechslungsreich, spannend, laufen in der Natur. Du kannst dich frei laufen im Kopf und neue Energie tanken, wenngleich du körperlich schon viel verbrauchst.“ Das kann man durchaus als Resümee stehen lassen.

Ein großes Lob gebührt den Organisatoren und Helfern, die ein tolles Event auf die Beine gestellt haben. Herzlichen Dank!

      

    

Am14.06.2015 nahm Rene beim Neufelder See Triathlon teil.(Olympische Distanz-1,5km/40km/10km) teil. Um 09.15 Uhr fiel der Startschuss.
"Aufgrund der hohen Temperaturen durften wir keinen Neopren tragen. Wir mussten zwei Runden mit jeweils 750m schwimmen. Meine erste Runde war noch ok aber am Anfang der zweiten Runde wurde mir schlecht. Eine gute Schwimmzeit war dann nicht mehr möglich. Nach 35:44 min stieg ich aus dem Wasser. Auf der 40km langen langen Radrunde ging es mir dann wieder etwas besser. Nach 1:11:10 stieg ich dann vom Fahrrad.
Jetzt kam die Mittagshitze und wir hatten noch einen 10km lauf vor uns. Da ging dann nicht mehr viel.
Nach insgesamt 2:42:34 erreichte ich völlig ausgelaugt das Ziel. Konnte meine Persönliche Bestzeit von 2:28 Std leider nicht unterbieten.
Hoffe beim Mostimann(auch Olympische Distanz) gehts dann wieder besser. Gratulation auch an Jürgen Fenz bei seinem ersten Triathlon der eine Tolle Leistung vollbrachte." 

  

Großartige Leistung von Martin Domin beim traditionellen Badener Stadtlauf. 

Auf der Halbmarathondistanz konnte er abermals die magische Grenze von eineinhalb Stunden unterschreiten.

In 1:29:56 absolvierte er die 21,1km durch die Thermenstadt. Am Ende war es der hervoragende Platz 7 in der AK Wertung.
Nur zwei Minuten fehlten am Ende aufs Stockerl.
 

Nach über einem Jahr Wettkampfpause entschloss sich Christoph wieder einmal an einem Wettkampf teilzunehmen. Hierfür bot sich der Akademieparklauf aufgrund seiner Nähe und der Kenntnis der Verhältnisse als Bewerb bestens an. Die tropischen Temperaturen machten allen Läufern zu schaffen - vorallem die Runde über die sonnige Laufbahn erwies sich als besonders kraftraubend. Christoph startete über die 5 km und konnte nach 4 wöchiger Vorbereitungszeit eine Zeit von 18:39 erreichen. Dies bedeutete den zweiten Platz über die 5 km Distanz. "Aufgrund der Verhältnisse und des nicht gerade hohen Trainingspensums im letzen Jahr kann ich mit der Zeit und dem Ergebnis durchaus zufrieden sein - Gottseidank ist meine Grundlagenausdauer aufgrund meiner Zwillinge und der damit verbundenen oftmaligen langen Spaziergänge mit Kinderwagen anscheinend sehr gut ausgebildet."

Im 10 km Bewerb startete Jürgen Klawacs für die Athletenschmiede Walpersbach. Mit einer Zeit von 47:57 kam er als 44. Gesamt und 18. in seiner Klasse (M30) ins Ziel. Somit erreichte er sein sich vorgenommenes Ziel unter 50 Minuten zu laufen klar und zeigte sich mit seiner Leistung voll zufrieden.